Einrichtung

Leuchten

Für ein gemütliches Ambiente sorgen

Zu Hause in den eigenen vier Wänden geht es für viele nicht nur um die Entspannung, sondern auch um ein gemütliches Wohlbefinden. Dazu ist es durchaus sinnvoll, sich mit einem entsprechenden Ambiente dafür einzusetzen, dass die Komfortzone tatsächlich auch zu Hause gefunden wird. Beispielsweise tragen Stehleuchten gerne dazu bei, die vier Wände in einem neuen Licht erstrahlen zu lassen und je nach Helligkeitsstufen lässt sich die Leuchtkraft idealerweise dimmen, wann immer es beliebt. Zu Hause fühlt man sich bekanntlich am wohlsten und dazu ist es eben notwendig, auch mit dem richtigen Ambiente dazu beizutragen, weil erst so die Wohlfühloase gewährleistet werden kann.

Helligkeit darf als Kontrast neben der Einrichtung im Haushalt nicht fehlen

Das richtige Ambiente entscheidet immer über ein entsprechendes Wohlbefinden. Darüber gibt es selten zwei Meinungen, wenn man sich mit den heimischen vier Wänden beschäftigt. Dabei kommt es natürlich auch darauf an, wie die Wohnung eingerichtet ist, wie viel Helligkeit erstrahlt, was das Tageslicht an positive Effekte mit sich bringt und eben die gesamte Einrichtung zu bieten hat. Die eigenen Geschmäcker dürfen hier gerne ausgelebt werden, aber gerade in Bezug auf Licht und Helligkeit sollten keine Kompromisse eingegangen werden. Denn Stehleuchten  von wohnlicht.com sind ein großartiger Einrichtungsgegenstand mit einer effektiven Wertigkeit, welches für Helligkeit sorgt und zu Hause natürlich viel mehr Wohlbefinden gewährleistet, als es oftmals durchs Tageslicht möglich ist.

Leuchten

Die perfekte Einrichtung und der helle Glanz sorgen für das Wohlbefinden daheim

Für die meisten Mieter war es bisher so, dass sie ihre Wohnung nach Größe und Gefallen gemietet haben. Anschließend wird diese renoviert und entsprechend nach dem eigenen Geschmack angepasst. Eine gute Vorgehensweise, die jedoch ein wenig mehr Fingerspitzengefühl erforderlich macht. Denn gerade beim Thema Helligkeit und Lichtverhältnisse lassen viele Betroffene die Wichtigkeit beider Bereiche schweifen, was zu einem echten Problem werden kann. Denn je dunkler es in den eigenen vier Wänden ist, desto geringer ist das persönliche Wohlbefinden und da kann im Regelfall auch nicht mehr die perfekte Einrichtung helfen. Hier ist es umso wichtiger, dass Betroffene sich mit den Lichtverhältnissen durch Standleuchten & Co mehr Helligkeit gewähren, um so das Wohlbefinden sowie den wohnlichen Glanz freisetzen zu können.

Zu Hause ist es für gewöhnlich am schönsten, aber eben nur dann, wenn es auch daheim in einem hellen Glanz erstrahlt. Hier gibt es selten zwei Meinungen, sodass es immer ratsam ist, Standleuchten neben dem Tageslicht zu nutzen, damit die heimische Wohnung neu erstrahlen kann. Mehr Helligkeit bedeutet automatisch mehr Freude und Wohlbefinden, was natürlich bei den stressigen Alltagen nicht wirklich schaden kann oder?

Mehr Angaben zu den Produkten unter:

Wohnräume gekonnt in Szene setzen

Wohnräume stilvoll beleuchten

Arbeiten an der frischen Luft: Ideen fürs Home-Office

Mittlerweile hat das Homeoffice den Status der Normalität erlangt. Private und berufliche Dinge spielen sich bevorzugt daheim ab. Das Haus wird nur selten verlassen, was dazu führt, dass der größte Teil der Aktivitäten drinnen stattfindet. Für die Gesundheit stellt dieser Umstand eine große Herausforderung dar. Doch selbst für das Homeoffice gibt es Möglichkeiten, eine Menge frische Luft zu bekommen.

Fensteröffnen ist der schnellste Weg

Wem die Pausen zwischen der Arbeit für Spaziergänge nicht genügen, der kann sich ernsthaft überlegen, wie er mit seiner Arbeit mehr Frischluft abbekommt. Immerhin fällt beim Homeoffice selbst der Weg zum Job weg, der unwillkürlich an die frische Luft bringt. Selbst ausgesprochene „Bewegungsmuffel“ wurden so zwangsläufig trainiert. Der einfachste Weg zu mehr Tuchfühlung mit Mutter Natur besteht erst einmal darin, möglichst oft die Fenster zu öffnen. Durch die moderne Zentralheizung ist der Mensch das Arbeiten am offenen Fenster jedoch gar nicht mehr so gewöhnt. Am Anfang werden an kühlen Tagen meist nur kurze Fensteröffnungszeiten ausgehalten. Mit der Zeit funktioniert das immer besser. Man sollte lediglich darauf achten, keinen Zug zu bekommen und die richtige Kleidung zu tragen. Sonst entwickeln sich Erkältungen.

Der Balkonarbeitsplatz kann obligatorisch werden

Wer einen Balkon besitzt, sollte auf diesem seinem Job nachgehen. Sobald es milder wird, kann der Arbeitsplatz teilweise oder ganz auf den Balkon verlegt werden. Dort sollte eine richtige Bürofläche eingerichtet werden, zu der problemlos gewechselt wird. Die Wege sind kurz. Für Drucker und Papiere eignet sich solch ein Platz natürlich weniger. Je mehr der Balkon in der Sonne liegt, desto früher kann er genutzt werden. Trotzdem wäre darauf zu achten, ausreichend Sonnenschutz zu besitzen. Erst einmal macht der Sonnenschein den Bildschirm des Rechners blass, weiterhin kann die Sonne zu Sonnenbrand führen. Das kann sogar schon bei geringen Temperaturen mit hoher Strahlungsintensität passieren.

Der Garten als idealer Arbeitsplatz

Besonders vorteilhaft kann das Homeoffice im eigenen Garten absolviert werden. Hier gibt es oft eine Terrasse gleich vor dem Haus, auf welche bei entsprechender Witterung sofort gewechselt werden kann. Ein eigenes Gartenhaus bringt weit mehr Vorteile. Hier kann ein fester Arbeitsplatz eingerichtet werden. Das erhöht den Anreiz, zum Homeoffice die Wohnung zu verlassen. Zusätzlich werden dadurch Wohn- und Arbeitsstätte wieder getrennt, was den Alltag durchaus verbessern kann. Selbst ein kurzer Weg schafft Distanz und Abstand. Offen gehaltene Gartenlauben bringen den Arbeitsalltag umfassend an die frische Luft, aber bei zu kaltem Wetter können sie nicht genutzt werden. Ein modernes Gartenhaus mit entsprechend überdachtem Sitzplatz kommt dem Homeoffice jedoch besonders entgegen.

Weitere Informationen erhalten Sie sowohl in diesem Beitrag, als auch auf folgender Seite:

Kreative Lösungen für’s Home Office: Das Gartenbüro

 

 

 

Blumen in Szene setzen: so geht es

Blumen erfreuen Auge und Gemüt – deswegen dürfen sie auch in keinem Garten fehlen. Denn die bunte Pracht rundet den heimischen Außenbereich erst ab und sorgt für eine schöne Umgebung. Dennoch ist es wichtig, dass Sie die Blumen auch gekonnt in Szene setzen, um somit das Meiste aus ihnen herauszuholen. Wir haben Ihnen ein paar Ideen und Punkte rund um die eindrucksvolle Gestaltung mit Blumen zusammengefasst.

Ideen für das Blumenbeet

Blumenbeete gehören wohl zu den schönsten Bereichen eines jeden Gartens. Hier strahlen verschiedenste Farben nebeneinanderher und die Hummeln tummeln sich nur so. Da kommen direkt Glücksgefühle hoch. Dennoch ist es wichtig, dass das Beet auch ansprechend gestaltet wird. So gibt es unterschiedlichste Möglichkeiten, um mehr Ästhetik zu erzielen. An dieser Stelle können Sie sowohl eigenständig das Blumenbeet gestalten als auch einen Gärtner zurate ziehen. Doch die Wahl der richtigen Blumen für Ihr Beet nimmt nur einen kleinen Teil ein. Im weiteren Verlauf geht es ebenso darum, das Beet richtig in Szene zu setzen.

Dafür nutzen Sie beispielsweise Beeteinfassungen. Diese können auch eigenständig als dekoratives Highlight agieren und somit Ihre Blumen ideal abrunden. Dafür kommen Einfassungen aus Stein oder etwas Holz zum Einsatz. Genauso ist es möglich, die Gestaltung in einem Hochbeet in Erwägung zu ziehen. Hier können Sie die Blumen nämlich besonders in den Vordergrund bringen. So ist es ebenso möglich, das Hochbeet gezielt zum Strukturieren des Außenbereichs zu verwenden. Schlussendlich müssen die Blumen nicht immer flach angelegt werden. Genauso avantgardistisch wie auch schön sind Blumen in Hanglage. Insbesondere Alpengärten lassen sich auf diesem realisieren.

Mehr Struktur: Blumen gezielt positionieren

Sie können Ihre Blumen im Garten nutzen, um dekorative Highlights zu schaffen. Gleichzeitig können Sie sie ebenso als strukturierendes Element nutzen. Auf diese Weise schlagen Sie quasi zwei Fliegen mit einer Klappe. So können Sie den kompletten Weg im Garten durch die Einfassung des Blumenbeets gestalten. Hier können auch geschwungene Formen zum Einsatz kommen. Genauso schön ist die Anordnung von Blumenkübel rund um Stufen und Treppen im Garten. Auch die Terrasse kann hierbei in Szene gesetzt werden, wobei beispielsweise Blumenkübel in verschiedenen Größen genutzt werden. An dieser Stelle haben Sie also die Möglichkeit, die Blumen ganz bewusst zum Strukturieren zu nutzen. Dadurch fällt nicht nur die bunte Blütenpracht ins Auge, sondern zeichnet gleich den gesamten Bereich mit mehr Ästhetik aus.

Blumenarrangements für den Garten

Eine weitere Möglichkeit, um Blumen elegant in Szene zu setzen, ist es, diese in Form eines Arrangements zu gestalten. Hierfür können Sie einen Blick auf die verschiedensten Gartenideen werfen. Besonders schön und verspielt ist das Umlegen eines Kübels, wobei Sie das Blumenbeet vor diesem anlegen. Auch eine Blumenampel sorgt für avantgardistische Highlights und kann Ihre Blumen schön in Szene setzen. Hierfür eignen sich ebenso Ampeln in der Optik eines Käfigs.

Lesen Sie auch:

Garten über Raumteiler anordnen

Bepflanzung Innen & Außen

 

 

Überdachung Glas

Etwas mehr Zeit im Garten verbringen

Wenn man vorhat im Garten oder auf der Terrasse etwas Zeit zu verbringen, dann braucht man eine vernünftige Überdachung. Die Modelle aus Glas kann man dabei besonders empfehlen. Es handelt sich dabei um eine Lösung, die Ihnen viele Voreile bietet. Sie werden zum einen vor Wetter geschützt und zum anderen können Sie bei sonnigen Temperaturen einen freien Blick nach oben genießen.

Überdachung Glas
Die Dachkonstruktion sorgt für einen modernen Look…

Eine Überdachung Glas bietet nicht nur einen wunderbaren Blick in den Himmel, sondern auch eine Langlebigkeit für viele Jahre. Sie können sowohl in Sommer als auch in Winter viel Zeit im Garten oder auf der Terrasse verbringen. Glas sorgt für einen besonders modernen Look und Ihre Dachkonstruktion schützt Sie immer vor Regen und Wind. Worauf warten Sie noch?

Weitere Quelle:

Vordächer aus Glas 

 

Beckenrandsteine

Schwimmbeckenränder aus Beton

Ein eigener Pool im Garten ist ein Projekt, das heute viele Hausbesitzer in Angriff nehmen. Nachdem der Pool in den Boden eingelassen ist, geht es darum, eine praktische und gleichzeitig Ausstattung für die Umrandung des Pools zu finden. Beton erweist sich dabei als ein pflegeleichtes Material, mit dem man das Umfeld des Pools leicht sauber halten kann. Außerdem bieten sich auch unterschiedliche gestalterische Möglichkeiten mit Beton, die eine individuelle Gestaltung des Poolbereichs ermöglichen.

Hervorragende Eigenschaften für die Poolumrandung

Die Umrandung des Pools sollte spezifischen Ansprüchen standhalten. Die Oberfläche sollte möglichst rutschfest sein. Rings um den Pool läuft man oft mit nassen Füssen, sodass eine rutschhemmende Poolumrandung wesentlich zur Sicherheit beitragen kann. Beton kann mit einer leicht rustikalen Oberfläche diesen Zweck genau erfüllen. Darüber hinaus kann die Poolumrandung aus Beton in hellen Farben gestaltet werden, die sich in der Sonnen nicht so schnell erwärmen.
So bleibt der Untergrund auch an warmen Sommertagen kühl genug, um barfuß darüber zu laufen. Darüber hinaus ist Beton auch pflegeleicht. Es kann leicht mit dem Gartenschlauch abgespritzt werden, sodass sich Staub und Verschmutzungen leicht entfernen lassen. Beckenrandsteine können auch so behandelt sein, dass sie Moos und Algen hemmend wirken. Somit erweisen sie sich als eine moderne Art der Poolumrandung, die zu einer modernen Gestaltung der Außenanlagen eine hervorragende Lösung bieten. Ausführliche Informationen und Preise finden Sie hier.

Attraktive Optionen für jeden Pool

Die Randsteine aus Beton können zu jedem Pool passen. Entscheidet man sich für Steine aus Gussbeton, so können diese wie Natursteine wirken und eine elegante Gestaltung der Poolumgebung ermöglichen. Heute kann man für jede Pool Form die passenden Steine erhalten. Beckenrandsteine sind nicht nur in rechteckiger Form erhältlich, sondern können auch so geformt sein, dass sich durch Steine mit einer Innenrundung auch ein runder Pool perfekt umfassen lässt. Auf diese Weise gestaltet es sich leicht, für jeden Pool eine perfekte Umrandung zu schaffen. Mit Poolsteinen lässt sich auch ein erhöhter Rand für den Pool schaffen, der mehrere Vorteile bietet. Weitere Angaben zu dem Thema finden Sie unter: https://deindienstleister.com/beckenrandsteine-und-poolzubehoer-fuer-jeden-pool/
Er lädt ein, um sich bequem an den Poolrand zu setzen und dient außerdem als Schmutzbarriere. Blätter und andere Verschmutzungen, die vom Wind über den Boden getrieben werden, bleiben am Rand hängen und fallen nicht in den Pool. So kann man sich die Poolreinigung erleichtern und das Wasser länger in perfektem Zustand halten. Mit Steinen aus Beton als Umrandung für den Pool lässt sich auch ein guter Übergang zur Terrasse schaffen, der attraktiv aussieht und für einen pflegeleichten Außenbereich sorgt. Beckenrandsteine zeichnen sich durch eine zeitlose Eleganz aus. Sie sind frostbeständig und haltbar, sodass man eine langfristige Lösung für eine schöne Poolumrandung findet. Mit ein wenig handwerklichem Geschick und guter Planung kann man die Poolumrandung aus Beton auch selbst verlegen, sodass man Kosten bei der Arbeit sparen kann.